In this blog I will sometimes publish simple texts in German language with vocabulary help for German learners from level A2. The texts are about Berlin-related, cultural, social or political topics.

In my first German language post I will tell you about an initiative of tenants in Berlin Kreuzberg that fights against their landlord who plans to sell their building in order to build luxury flats.

Vocabulary help:

sich wehren gegen – to defend yourself against

verdrängen – to crowd out

durchschnittlich – on average

gründen – to found

die Entwicklung – development

kämpfen – to fight

sich etwas leisten können – to be able to afford something

der Eigentümer – owner

umwandeln – to convert

die Öffentlichkeit – the public

es hat sich gelohnt – it was worth it

Lause bleibt – Kreuzberger Mieter wehren sich gegen einen Immobilieninvestor

Gentrifizierung ist in Berlin ein viel diskutiertes Thema. Gentrifizierung bedeutet, dass Menschen, die wenig Geld haben, aus einem Stadtteil wegziehen müssen und reichere Menschen dort hinziehen. Der Grund dafür ist meist, dass die Häuser der ärmeren Menschen verkauft und saniert werden, die Miete danach steigt oder dass ihre Wohnungen in Eigentumswohnungen umgewandelt werden. Man sagt auch oft, dass die Menschen durch diese Entwicklung aus ihrem Stadtteil verdrängt werden.

In den vergangenen sechs Jahren sind die Mieten in Berlin durchschnittlich um fast 50 Prozent gestiegen.

Berlin ist ein populärer Ort für Immobilienspekulation geworden. Oft kaufen Investoren Häuser, kündigen die Mietverträge, führen Luxussanierungen durch und verkaufen die Wohnungen teuer.

In den letzten Jahren haben sich in Berlin viele Initiativen gegründet, die gegen diese Entwicklung kämpfen, darunter auch die Initiative „Lause bleibt“.

In der Lausitzer Straße 10 und 11 in Kreuzberg gibt es Wohnungen, Werkstätten, Bildungseinrichtungen, NGOs, Bürogemeinschaften und viele Vereine. Viele leben dort seit vielen Jahren oder haben dort schon lange ihre Büros. Viele soziale, linke, alternative und politische Projekte, die sich keine hohen Mieten leisten können, haben ihre Büros in den Häusern.

Der Eigentümer der Häuser ist die dänische Immobilienfirma Taekker, die in Berlin auch schon viele andere Immobilien gekauft hat. Taekker hat geplant, die Häuser zu verkaufen und sie in Luxuswohnungen umzuwandeln.

Die Bewohner und Mieter der Lausitzer Straße 10 und 11 haben entschieden, dass sie das nicht akzeptieren wollen. Sie wollen nicht aus ihren Wohnungen und Büros weggehen. Also haben sie eine Bürgerinitiative gegründet, die sich „Lause bleibt“ nennt.

Sie haben verschiedene Aktionen gemacht, um die Öffentlichkeit über den geplanten Verkauf der Häuser zu informieren. Sie haben auch Kontakt zum Hauseigentümer Taekker aufgenommen, ihm einen offenen Brief geschrieben und sind als große Gruppe mit Blumen in sein Büro in Kreuzberg gegangen, um friedlich zu protestieren.

Die Aktionen haben dazu geführt, dass Taekker die Häuser im Moment nicht verkauft. Der Protest hat sich also gelohnt. Die Aktivisten wollen aber weiterkämpfen, bis sie eine langfristige Garantie dafür haben, dass sie in ihren Wohnungen und Büros bleiben können.

Hier gibt es mehr Informationen über die Initiative:

https://de-de.facebook.com/Lausebleibt/

Hier ein paar andere Initiativen in Berlin, die gegen Gentrifizierung kämpfen:

https://kottiundco.net/

http://www.bizim-kiez.de/

http://berlin.zwangsraeumungverhindern.org/

Und hier eine Radiosendung für Deutschlerner über Gentrifizierung in Kreuzberg bei Deutsche Welle:

http://www.dw.com/de/gem%C3%BCseladen-oder-luxuswohnung/a-18589597

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s